Nächstes Projekt

Kantonsschule und Sportanlagen, Sarnen

Öffentlicher Wettbewerb
1. Rang, 2008

Ausführung
2009–2011

Bauherrschaft
Kanton Obwalden

Kostenplanung/Bauleitung
Schärli Architekten AG, Luzern

Landschaftsarchitektur
Hüsler + Hess AG, Luzern

Bausumme BKP 2
32.0 Mio

Dokumentation

Situation

Die aus den 70er-Jahren stammende Schul- und Sportanlage wurde durch das Unwetter im Jahr 2005 stark beschädigt und muss komplett erneuert, aber auch erweitert werden. Die bisher etwas versteckten Gebäude erhalten eine bessere Anbindung an die Hauptstrasse. Der vorher trennende Grünbereich zwischen Schulgebäude und Sporthalle wird aufgehoben zugunsten eines neuen Platzes. Die Anlage wird Teil einer übergeordneten Parklandschaft, die sich bis zum See und den Freizeit- und Sportanlagen hin erstreckt. 

Konstruktion

Die Gebäude werden bis zum Rohbau zurückgebaut und teilweise aufgestockt. Die neue Fassade besteht aus Holzbau-Elementen. Durch die volumetrischen Anpassungen entsteht eine einfache Komposition von zwei ähnlichen Baukörpern. Ein neues Kleid aus bronzefarbenem Streckmetall umhüllt die zwei Gebäude.

Das Schulzentrum

Das Erdgeschoss ist die "öffentliche" Ebene. Zentrum ist die Eingangshalle mit Zugang zum Mehrzweckraum. Neben der Bibliothek befinden sich hier die Administration, der Lehrerbereich und die Fachzimmer. Das Obergeschoss ist die "private" Ebene. Eine Raumschicht für Schulzimmer umschliesst eine Lernlandschaft, die über vier Oberlichter belichtet ist. Drei Lichthöfe stellen den Bezug zum Erdgeschoss her. 

Das Sportzentrum

Die neue Vereins-Sporthalle schliesst im Westen an die bestehende Dreifach-Sporthalle an. Im Erdgeschoss dient ein flexibel nutzbares Foyer als Zentrum der Anlage, mit Sicht sowohl in die Sporthallen wie auch auf die Aussensportanlagen.